Es ist nicht selbstverständlich, dass Kakaobäuer:innen fair bezahlt werden. Zudem arbeiten 1,6 Millionen Kinder nach wie vor auf Kakaofarmen. Fairtrade verbessert das Einkommen der Arbeiter:innen, ihren Lebensstandard und den Zugang zu Bildung. Denn wenn sie über der Armutsgrenze leben und wesentliche Grundbedürfnisse bereits gedeckt sind, können viele Eltern mehr Geld für die Bildung ihrer Kinder ausgeben.

Auf dem Foto seht ihr Gnankou Ferdine Koye. Sie ist Kakaobäuerin in der Fairtrade-Kooperative ECAKOG, Côte d’Ivoire. Wir unterstützen die Kampagne #SweetRevolution, die sich für die faire Kakaoproduktion einsetzt.